Curve Light

Referenz Nationale-Nederlanden ist sehr zufrieden mit Mail to Pay.

client-image

“Die Anzahl der Kündigungen aufgrund von Prämienrückständen verringerte sich um 52 Prozent”

Cor Möller, Kreditmanager bei Nationale-Nederlanden


Bei einer Zahlungsaufforderung an einen Kunden einen Bezahllink unter dem eigenen Firmennamen mitschicken können. Dies war 2014 der Grund für Nationale-Nederlanden, sich mit Mail to Pay zusammenzuschließen. Seitdem hat sich das Servicepaket, das Nationale-Nederlanden von Mail to Pay kauft, erheblich erweitert: von der Digitalisierung einiger Schritte in unserem Prozess bis zu einem vollständigen Erinnerungsprozess auf der Basis von maschinellem Lernen und Robocalls. Und die Ergebnisse? Diese liegen laut Kreditmanager Cor Möller über den Erwartungen. „Der Mail-to-Pay-Mahnprozess funktioniert viel besser als unser eigener Prozess.

„Zahlungen kommen durchschnittlich sechs Tage schneller an.“

Nationale-Nederlanden ist mit mehr als sechs Millionen Privat- und Geschäftskunden einer der größten und bekanntesten Finanzdienstleister in den Niederlanden. Die von der Organisation verwendeten Mail-to-Pay-Tools werden für Kunden verwendet, die bei Nationale-Nederlanden eine Lebensversicherung abgeschlossen haben. „Wenn Kunden die Prämie nicht innerhalb der festgelegten Frist zahlen, hat dies Konsequenzen für die Versicherung“, sagt Cor. „Um dies zu verhindern, unsere Kunden besser zu erreichen und mehr Zahlungskomfort zu bieten, haben wir jetzt mithilfe von Mail to Pay einen neuen Erinnerungsprozess eingerichtet.“

Immer intelligenter mit Machine Learning

Dieser Mahnprozess beginnt bei Nationale-Nederlanden selbst. „Wir senden dem Kunden zu einem festgelegten Zeitpunkt eine Erinnerungs-E-Mail oder einen Mahnbrief“, erklärt Cor. „Wenn eine Forderung 20 Tage alt ist, wird sie in der 20- bis 100-Tage-Phase an Mail to Pay übertragen. Dort wird die Forderung in einen automatisierten Prozess aufgenommen, der auf maschinellem Lernen basiert. Darin lernt die Mail-to-Pay-Software anhand des Zahlungsverhaltens unserer Kunden, zu welchem Zeitpunkt welche Mittel angewandt werden sollten, um das beste Ergebnis zu erzielen. Wann und zu welcher Zeit hat der Kunde das letzte Mal bezahlt? Und war das nach einer SMS, einem Anruf oder einer E-Mail? Das System lernt jedes Mal daraus und wird daher intelligenter.“

Mail to Pay funktioniert besser

Um zu beurteilen, wie gut die Mail-to-Pay-Software funktioniert, hat Nationale-Nederlanden die Ergebnisse seines eigenen Mahnprozesses mit denen des Mail-to-Pay-Prozesses verglichen. „Es hat sich gezeigt, dass der Mail-to-Pay-Prozess viel besser läuft als der unsere. Zahlungen kommen durchschnittlich sechs Tage schneller an. Und seit wir die Mail-to-Pay-Software einsetzen, ist die Anzahl der Kündigungen aufgrund von Prämienrückständen um 52 Prozent gesunken.“

Möchten Sie die Anzahl der Kündigungen drastisch reduzieren, genau wie bei Nationale-Nederlanden?

Kontaktieren Sie uns

of bel: +3185 - 273 7494

Robocall

Die großartigen Ergebnisse sind hauptsächlich auf die modernen Tools zurückzuführen, die Mail to Pay verwendet, sagt Cor. „Nehmen Sie den Robocall. Der Computer ruft den Kunden an und während dieses Gesprächs kann der Kunde direkt über sein Mobiltelefon bezahlen. Das funktioniert sehr gut und das haben wir ehrlich gesagt nicht erwartet. Als Kunde erhalten Sie aus dem Nichts einen Anruf und hören dann eine solche robotisierte Stimme am anderen Ende der Leitung. Wir dachten, wir würden einige Beschwerden darüber bekommen, aber wir haben noch keine gehört. Und noch besser: 25 Prozent der Kunden, die 60 Tage im Rückstand sind und mit dem Robocall erreicht werden, zahlen immer noch innerhalb von zehn Tagen. Diese Erinnerung ist sogar noch kombiniert mit Online-Zahlungskomfort, ohne eine Erklärung abgeben zu müssen. Das funktioniert also. Unsere Ergebnisse im alten Verfahren waren in dieser Phase des Mahnprozesses viel geringer. Die Ergebnisse sind so gut, dass wir alle unsere Policen schrittweise auf den Mahnprozess mit Mail to Pay umstellen. Wenn alles gut geht, wird die Maschine noch intelligenter und das Zahlungsverhalten der Kunden wird sich weiter verbessern.“

„Mehr als sechzig Prozent der kontaktierten Kunden haben auf digitalen Nachrichtenverkehr oder Lastschrift umgestellt.“

Datenanreicherung und Anschreiben großer Kundengruppen

Mail to Pay hilft Nationale-Nederlanden auch bei Datenanreicherungskampagnen und Kampagnen, bei denen große Kundengruppen angeschrieben werden. Zum Beispiel die Kampagne, um Kunden, die eine Papierrechnung mit einem Überweisungsformular erhalten haben, dazu zu bewegen, auf digitale Nachrichten oder Lastschriftverfahren umzusteigen. Mail to Pay kümmerte sich um die Nachrichten, erstellte die Zielseite, auf der Kunden ihre Wahl festlegen konnten, und lieferte die Dateien mit der Wahl der Kunden. „Das war eine erfolgreiche Kampagne“, blickt Cor zurück. „Mehr als sechzig Prozent der kontaktierten Kunden haben auf digitalen Nachrichtenverkehr oder Lastschrift umgestellt.

„Die Mitarbeiter verstehen oft sofort, warum man Dinge sagt und was man meint. Sie wissen auch sehr gut, was unsere Bedürfnisse und die unserer Kunden sind.“

Gute Zusammenarbeit

Neben den guten Ergebnissen, die Mail to Pay für Nationale-Nederlanden erzielt, ist Cor sehr zufrieden mit der Zusammenarbeit. „Mail to Pay ist eine flexible, agile Organisation; die Kommunikationswege sind kurz. Wenn wir heute Kontakt bezüglich einer Systemanpassung haben, wird es morgen geregelt. Ich finde, das ist wirklich eine Erleichterung. Darüber hinaus wird es einfacher, Änderungen einzuleiten. Wenn etwas nicht richtig funktioniert oder Beschwerden vorliegen, kann man schnell Anpassungen vornehmen.“

Um die bestmögliche Zusammenarbeit zu gewährleisten, findet jede Woche ein Treffen über den Fortschritt der aktuellen Projekte statt, und jeden Monat wird ein großes Treffen bei Mail to Pay organisiert. „Das passiert immer in einer guten Atmosphäre“, sagt Cor. „Die Mitarbeiter verstehen oft sofort, warum man Dinge sagt und was man meint. Sie wissen auch sehr gut, was unsere Bedürfnisse und die unserer Kunden sind. Denn letztendlich tun wir alles für die Kunden. Wie erlebt er eine solche E-Mail oder einen solchen Anruf von uns? Und das weiß man bei Mail to Pay sehr gut.“

Möchten Sie die Anzahl der Kündigungen drastisch reduzieren, wie bei Nationale-Nederlanden?

Bitte geben Sie hier Ihre Daten ein.